Stoffwechselaktivität der Hefe

Bitte beachten Sie folgendes:

Änderung im SS 2020: „Online“-Praktikum im VP2 – Zuhause-Versuch „Fermentation von Lebensmitteln“ ersetzt im SS 2020 den Versuch „Stoffwechselaktivität von Saccharomyces cervisiae“

Jede/jeder Studierende lernt, wie mit Mikroorganismen Lebensmittel (in diesem Fall Gerste: Brauen von Malzbier) haltbarer und schmackhafter gemacht und wie diese Prozesse in Blockverfahrensfließbildern dargestellt werden.

Die Vergabe einer Bescheinigung über eine erfolgreiche Teilnahme am Praktikum hat folgende Voraussetzungen:

1.   Praktikumsanmeldung – Sie melden sich aktiv bei Prof. Kunz an.

2.   Sie besorgen sich die Literatur (in der elektronischen Bibliothek) und ein Rezept (im Internet) und schicken Prof. Kunz einen Zeitplan (Zeitvorgabe).

3.   Sie besorgen sich die Zutaten (ggf. helfen Ihnen die Assistentinnen des IBV dabei).

4.   Sie führen die Fermentation komplett zuhause durch und erstellen dazu ein Handout nach dem vorliegenden Muster und einen Powerpoint-Vortrag, in dem Sie jeden einzelnen Prozessschritt mit einem Foto als Protokoll dokumentieren (Sie bekommen dazu von Prof. Kunz eine gute Vorlage einer anderen Lebensmittel-Fermentation).

5.   Sie schicken Ihre Ausarbeitungen digital an Prof. Kunz.

6.   Und erhalten Ihr Testat

Weitere Informationen sowie die Praktikumsanleitung finden die Studierenden auf moodle.

 

 

 

 

Pflichtversuch

Über das Praktikum

Die Hefe Saccharomyces cerevisiae wird schon seit Jahrtausenden, zunächst unbewusst, bei der Brot-, Bier- und Weinherstellung genutzt.

Hefe hebt sich von anderen Lebewesen durch die Fähigkeit ab, sowohl mit (aerob) als auch ohne Sauerstoff (anaerob) Energie gewinnen zu können. Unter anaeroben Bedingungen setzt sie dabei unterschiedlichste Zucker wie das Monosaccharid Glucose bzw. das Disaccharid Saccharose zu Ethanol und Kohlendioxid um. Unter aeroben Bedingungen produziert sie Kohlendioxid und Wasser.

Neben lebensmitteltechnischen Anwendungen wird Hefe auch zur Herstellung von Bio-Ethanol bzw. zur Biosorption von Schwermetallen aus Abwässern genutzt.

Ziel des Praktikums ist es, den Gärprozess bzw. die Atmung von Hefezellen durch Versuche zur Sauerstoffzehrung bzw. zur Vergärbarkeit von unterschiedlichen Zuckerarten näher kennen zu lernen.

Formales und Ablauf

Die Vergabe einer Bescheinigung über eine erfolgreiche Teilnahme am Praktikum hat folgende Voraussetzungen:

  1. Praktikumsanmeldung - auf gemischte Gruppen (1-2 Teilnehmer mit Deutsch als Muttersprache mit 1-2 Teilnehmer mit Deutsch als Fremdsprache) achten! Wir behalten uns ggf. vor, die Gruppenzusammensetzung neu zu organisieren.
  2. Vorbereitung - Praktikumsanleitung lesen, Messprotokoll vorbereiten, Eingangstestat bestehen (mündliches Abfragen vor Versuchsbeginn)
  3. Sicherheitsbelehrung - vorab Sicherheitskurs auf Moodle, zusätzlich Einweisung vor Ort direkt bei Praktikumsbeginn
  4. Anwesenheit - während der gesamten Dauer des Praktikums (ca. 3h)
  5. Arbeitsplatz sauber hinterlassen
  6. Protokoll - Auswertung der Versuche schriftlich zusammenstellen

Nur wenn alle Punkte erfolgreich abgeschlossen wurden, erhalten Sie eine Bescheinigung über die erfolgreiche Teilnahme an dem Praktikum. Andernfalls muss das Praktikum in einem folgenden Semester wiederholt werden.

Quicklinks

Alle Praktikumsunterlagen befinden sich in Zukunft auf der zentralen Lernplattform Moodle

moodle